Tango Argentino – ein Traum von Tanz. Fast jeder, der den lateinamerikanischen Tanzstil einmal kennen gelernt hat, möchte nicht mehr von ihm ablassen. Tango ist für erfahrene Tänzer genauso reizvoll wie für Einsteiger, die noch keine Erfahrungen auf dem Parkett gesammelt haben.

Die verschiedenen Tango Stile geben den Tänzern Spielraum für individuelle Interpretationen, doch bevor Sie diesen Tanz in einer Tanzschule neu lernen, finden Sie hier die wichtigsten Grundschritte für Anfänger und erfahren, mit welchen komplexeren Schritten und Figuren erfahrene Tänzer den Tango gestalten.

Was ist Tango?

Tango ist nicht gleich Tango. Der hier bekannte Tanz könnte fast als Irrtum bezeichnet werden; denn der verbreitete Tango ist nur eine Abwandlung seines eigentlichen Ursprungs, dem Tango Argentino.

Lange Zeit galt er als anstößig und wurde durch britische Choreographen europäisiert, indem man ihn an europäische Standardtänze anpasste. Geboren war der internationale Tango, wie man ihn seither auf der Nordkugel kennt.

Seit einigen Jahren geht der Trend nun wieder dahin, auch auf der Nordhalbkugel den echten Tango Argentino zu unterrichten und zu tanzen. Viele Tanzschulen unterrichten bevorzugt die ursprüngliche Form des Tanzes und immer mehr Anfänger wagen sich heran an den authentischen Stil.

Welche Tango Stile gibt es?

Tango-Stile
©shutterstock – Pavel L Photo and Video

Der Tango Argentino teilt sich in verschiedene Stilrichtungen auf:

TANGO STIL BESCHREIBUNG
Tango de salón (Salontango) Meist tanzt das Paar ruhig und mit enger Umarmung, die dann immer wieder für Formen und Verzierungen geöffnet wird
Estilo Milonguero Langsamer Tango mit engem Körperkontakt
Neotango Sehr offener Tanz, der viele Formen und Variationen zulässt. Stellenweise tanzt das Paar sogar nebeneinander
Tango Líquido „Fließende“ Verbindung von Salon- und Neotango
Tango Orillero Vor allem der Mann vollführt hier schnelle, explosive Schritte und sogar Sprünge
Canyengue Eine alte Form des Tangos, die die Grundlage für den europäisch-internationalen Tango bildet
Bühnentango und Showtango Dieser Tango Stil wird an die Gegebenheiten der Bühne anpasst. Der Tanz ist abgestimmt auf das „Spotlight“, Bühnenboden und Publikumsnähe.

Daneben gibt es noch die beiden ausgefallenen Richtungen Tango Milonga und Vals:
Milonga ist eine alte Tanz- und Musikgattung; Unterart und Vorläuferin des Tangos. Das Wort Milonga kann auch den Ort einer Tango-Veranstaltung bezeichnen.

Vals ist eine mit dem Walzer gekreuzte Form des Tangos, ebenfalls mit sehr langer Tradition. Noch heute wird sie auf Tanzpartys in Argentinien sehr gerne getanzt.

Brauche ich Vorkenntnisse, um Tango zu lernen?

Erfahrung in anderen Tänzen brauchen Einsteiger nicht. Es gibt gute Tango Tänzer, die nie einen anderen Tanz gelernt und getanzt haben. Tango können Sie auch sehr gemächlich tanzen, Anfänger müssen also nicht übermäßig sportlich sein.

Tango Tanzschritte für Anfänger

Tango-Anfänger
©shutterstock – Pavel L Photo and Video

Der klassische Tango Argentino ist fast ein reiner Improvisationstanz. Einige wichtige Elemente gibt es aber als Anhaltspunkte, die auch Anfängern den Einstieg erleichtern. Die wichtigsten Grundelemente im Tango sind Gehen, Stopps und Drehungen.

Diese Grundschritte wurden erst in den letzten Jahren entwickelt – vor allem, um Anfängern und Touristen den Einstieg zu erleichtern.

Einführung in die Tango Grundschritte:

  • Der Tanzpartner legt sein Gewicht auf den linken Fuß und entlastet den rechten. Der Linke verharrt an derselben Stelle, während sich der Körper im Ganzen nach hinten bewegt. Anschließend macht er mit rechts einen Schritt nach hinten und verlagert darauf das Körpergewicht. Die Partnerin macht mit Links einen Schritt nach vorne. Das Gewicht liegt ebenfalls auf dem vorderen Bein.
  • Der linke Fuß des Führenden wird neben den rechten nach hinten geführt, bleibt aber in der Luft. Stattdessen wird er nach links bewegt und dort abgesetzt. Dabei verlagert der Führende das Gewicht wieder nach links. Die Folgende macht einen Schritt mit ihrem rechten Fuß in dieselbe Richtung, allerdings ist ihr Schritt etwas kleiner. Der Führende verkürzt ihre Bewegung durch eine kleine Drehung nach rechts.
  • Der Partner zieht seinen rechten Fuß nun nach und setzt ihn etwas vor dem Linken ab. Die Folgende zieht mit dem linken Bein nach hinten und macht die Rückwärtsbewegung und Gewichtsverlagerung mit.
  • Der Führende geht mit Links einen Schritt nach vorne; dabei leicht nach außen. Währenddessen dreht er den Körper leicht nach rechts. Die Folgende vollführt mit ihrem rechten Fuß einen Schritt nach hinten.
  • Bei dem folgenden Schritt dreht sich der Partner wieder leicht nach links und stellt seinen rechten Fuß direkt neben den Linken. Die Folgende stellt dabei ihre Füße über Kreuz, so dass das das linke Bein vor dem rechten steht.
  • Danach macht der Partner einen weiteren Vorwärtsschritt mit Links. Die Folgende löst ihre Kreuzstellung auf und folgt nach hinten.
  • Anschließend bewegen sich beide zuerst nach rechts und dann nach links, wobei er jeweils den einen Fuß vorzieht und den anderen dann daneben stellt – sie folgt ihm dabei.

Tango Schritte für Fortgeschrittene

Sobald die grundlegenden ersten Tango Schritte sitzen, können Sie die bereits gesammelten Erfahrungen nutzen, um schwierigere Elemente einzubauen.

Zwar hat sich Tango mittlerweile als Standardtanz in der Gesellschaft etabliert, doch zeigt sich die Ausdruckskraft dieses feurigen und sinnlichen Tanzes erst durch die Improvisationen des Tanzpaares. So lässt sich der Tango unter anderem mit folgenden Bewegungen ausschmücken:

  • Ocho – Die Acht: Die Füße der Frau bewegen sich auf dem Boden in Form einer Acht. Am besten gliedern Sie diesen Tanzschritt in zwei Abschnitte: Zuerst führen Sie die Drehung aus und üben anschließend den Schritt. Sobald die einzelnen Teile sitzen, versuchen Sie beide in einer fließenden Bewegung auszuführen.
  • Einfache Giro (Drehung)
  • Durch Berührungen mit den Beinen gibt der Mann beim Tango Impulse für die nächste Bewegung. Ändert sich die Bewegungsrichtung abrupt, spricht man von einer Sacada, ansonsten von einer Entrada.
  • Lapiz: Kreisförmige Bewegung des Fußes über den Boden
  • Barrida: Ein Fuß schiebt den Fuß des Anderen
  • Sanguchito: Der Mann stellt beide Füße um ein unbelastetes Bein der Frau
  • Bein-Haken: Können in der Luft oder am Bein des Partners ausgeführt werden.
  • Achsenkippungen: Nach vorne oder hinten
  • Kurzzeitiges Lösen der Tanzhaltung

Sie möchten weitere Tango Tanzschritte lernen? Die Tanzschule Tango fuego in Osnabrück veröffentlicht regelmäßig Video-Anleitungen mit einfachen und komplexeren Tango Schrittfolgen.

Wie finde ich einen Tanzpartner?

Sie möchten als Einzelperson an einem Tango Tanzkurs teilnehmen? Bei einigen Tanzschulen können sich sowohl einzelne Personen als auch Paare anmelden. In diesem Fall bilden sich die Tanzpaare Vorort.

Andere Tangoschulen nehmen dagegen nur paarweise die Anmeldungen an. Wer einen Tango Partner sucht, findet Damen und Herren auf verschiedenen Tanzniveaus in Tanzpartnerbörsen im Internet, z. B. Tanzpartner.de, Tanz mit mir und Tanzpartnersuche für ADTV Tanzschulen.

Welche Schuhe eignen sich zum Tango?

Für die ersten Tangostunden reichen bequeme Schuhe. Allerdings werden Sie schnell bemerken, dass spezielle Tanzschuhe beim Üben helfen. Tanzschuhe haben in der Regel eine Chromledersohle. Damit können die Damen auf dem Parkett und anderen Böden Drehungen vollführen, ohne dabei zu rutschen.

Die Schuh-Modelle können Sie ganz nach Ihrem Geschmack wählen – dasselbe gilt auch für die Absatzhöhe. Bei Herrenschuhen betont und unterstützt ein höherer Absatz die Hüftbewegung – praktisch vor allem, wenn Sie sportlich tanzen möchten.

Welche Kleidung ist für Tango angemessen?

Beim Tango Argentino tragen die Herren für gewöhnlich einen Anzug, die Damen ein Kleid oder Rock. Ein Blick auf die Straßen in Argentinien oder Uruguay genügt aber, um zu wissen, dass die Kleidung nicht entscheidend ist.

Tango tanzen ist eine normale Freizeitbeschäftigung und ebenso gewöhnlich sind viele Tango-Paare gekleidet. Machen Sie aus dem Tanzvergnügen keine Modeschau.

Exkurs zur Tangomusik

Die Musik des Tangos wird meist im 4/8 Takt gespielt, Milonga im 2/4-Takt und Vals im 3/4-Takt. In einem normalen Tango Orchester spielen Klavier, ein Kontrabass, zwei Violinen und zwei Bandoneóns. Natürlich gibt es hier Variationen, zum Teil spielt auch nur ein einzelnes Instrument.

Bekannte Tango Musiker sind Osvaldo Fresedo, Pedro Laurenz, Astor Piazzolla, Lidia Borda, Luis Stazo, Carlos Gardel, Carlos Di Sarli, Francisco Canaro und Luis Cardei.

Wo kann ich Tango tanzen lernen?

Das Bonntango steht für Argentinischen Tango in Bonn. Die Tango Kurse richten sich sowohl an Einsteiger als auch Teilnehmer mit Vorkenntnissen und Profis. Die unterschiedlichen Kurse werden einmal pro Woche veranstaltet und sind in jeweils zehn bis elf Stunden aufgeteilt.

Die Kosten für einen Tango Kurs liegen bei 150 bis 165 Euro pro Person. In kleineren Workshops können Männer und Frauen technische Besonderheiten und typische Tanzschritte noch vertiefen.

Tango Fuego ist eine Tanzschule in Osnabrück. Anfänger lernen in fortlaufenden Kursen erste Schritte kennen. Die Tango Kurse bestehen aus sechs bis acht Treffen, die jeweils eineinhalb Stunden dauern.

Auch ein Wochenend-Workshop mit sechs Stunden Unterricht an zwei Tagen ist möglich. Das Gelernte können Teilnehmer später auf einer Tangoreise oder in Aufbau-Kursen vertiefen. Ein normaler Tango Kurs kostet zwischen 80 und 120 Euro.

In München können Sie Tango Argentino in der Schule von Jörg Velletti lernen. Kurse für Anfänger und Teilnehmer mit Vorkenntnissen finden auch in den nahegelegenen Städten Rosenheim, Augsburg, Friedberg und Landsberg statt. Einen normalen Anfängerkurs gibt es im Fünfer- oder Zehner-Block für 85 bis 150 Euro. Eine Tango Tanzstunde dauert rund 60 Minuten.

Heidi Schumacher und Julián Rojo sind die Veranstalter der „Tango Kurse Berlin“. Interessenten ohne Vorerfahrung können hier einen Kurs für Paare belegen. Auch Tango Kurse nur für Frauen bieten die beiden Tanzlehrer. Ein Anfänger-Kurs umfasst sechs Termine á 90 Minuten und kostet 90 Euro.

Daneben ist es auch möglich, sich die Grundlagen im Tango Workshop anzueignen, bei dem Anfänger an zwei Tagen mit sechs Unterrichtsstunden eine Einführung in die wichtigsten Tango Grundschritte erhalten und ihr Können auf Wunsch in einem Aufbau-Workshop vertiefen. Ein Einsteigerkurs kostet 60 Euro.

Tango Argentino gibt’s auch in Frankfurt – hier bietet die Tanzschule Milonga am Zoo einen Einstieg in den Standardtanz. Die Tango Kurse sind offen, dauern 90 Minuten und kosten nur 10 Euro. Neben Kursen für Anfänger und Fortgeschrittene gibt es hier auch einen regelmäßigen Übungstreff.

Tango Malena in Hamburg gibt Kurse für Einsteiger ohne Vorkenntnisse, unterrichtet aber auch Fortgeschrittene. Die Tango Kurse dauern jeweils eineinhalb Stunden und gliedern sich in acht Einheiten. Insgesamt zahlt man dafür 110 Euro.

Außerdem veranstaltet die Tanzschule jährlich den Ostsee-Tango in Heringsdorf auf Usedom – ein Wochenende mit Workshops, Auftritten von Tango-Profis und natürlich einer rauschenden Tango-Party.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.