Mit einer Powerbank brauchen sich Nutzer keine Sorgen mehr machen, wenn der Akkustand des eigenen Smartphones sich plötzlich dem Ende neigt. Doch welche Eigenschaften kennzeichnen eine gute Powerbank und was gibt es bei der Auswahl alles zu beachten?

Was macht eine gute Powerbank aus?

Die Größe der Powerbank

Powerbanks sind Geräte, die speziell für den mobilen Einsatz gedacht sind, sodass die Transportfähigkeit eine wichtige Rolle spielt. Vor allem die Abmessungen sind in diesem Zusammenhang von Bedeutung. Grundsätzlich sollte sich eine Powerbank problemlos in einer Hosen- bzw. Westentasche unterbringen lassen. Zu beachten ist, dass die Größe in der Regel eng mit der Kapazität zusammenhängt.

Das Gewicht

Ebenso wie die Größe, hat auch das Gewicht einen großen Einfluss auf die Portabilität einer Powerbank. Die Bandbreite reicht dabei von Geräten mit knapp 100 Gramm bis hin zu Powerbanks, deren Gewicht ein halbes Kilogramm übersteigt. Analog zu den Abmessungen ist das Gewicht normalerweise abhängig von der Kapazität einer Powerbank.

Geschwindigkeit des Ladevorgangs

Insbesondere bei häufiger Benutzung ist es wichtig, dass eine Powerbank möglichst schnell wieder aufgeladen werden kann. Gute Powerbanks verfügen hierfür über eine Schnellladefunktion, die auch Quickcharge genannt wird. Hochwertige Powerbanks können darüber hinaus auch aufgeladen werden, während sie aktiv genutzt werden. Auf diese Weise lässt sich eine Powerbank auch als Strom-Splitter einsetzen.

Die Kapazität

Was die Spezifikationen von Powerbanks betrifft, ist die Kapazität ohne Zweifel eine der wichtigsten Kenngrößen. So bestimmt die Kapazität einer Powerbank, in welchem Umfang sie als Energiespeicher genutzt werden kann.

Beispielsweise eignen sich kleine Powerbanks mit Kapazitäten von weniger als 5.000 mAh lediglich für eine einmalige Notaufladung von Smartphones. Deutlich mehr Aufladungen bieten da schon Geräte mit Kapazitäten zwischen 15.000 und 20.000 mAh. Besonders leistungsstarke Geräte verfügen hingegen über eine Kapazität, die 25.000 mAh übersteigt.

Verarbeitungsqualität

Grundsätzlich sollte beim Kauf auch die Verarbeitung eine wichtige Rolle spielen. Vor allem im mobilen Einsatz sind die Belastungen häufig sehr hoch, sodass es hier schnell zu Beschädigungen kommen kann. Damit die eigene Powerbank nicht beim ersten Herunterfallen zum Garantiefall wird, sollte beim Kauf unbedingt auf eine solide Verarbeitung geachtet werden.

Passende USB-Anschlüsse

Das Vorhandensein von passenden USB-Anschlüssen ist nicht nur wichtig in Bezug auf den Nutzungskomfort, sondern hat ebenfalls Auswirkungen auf die Funktionsweise. So können neuere USB-Standards deutlich mehr Strom pro Zeit übertragen als ältere USB-Stecker. Da im Speziellen der USB-C-Stecker immer mehr Verbreitung findet, ist es empfehlenswert, beim Kauf darauf zu achten.

Schnellladetechnologie

Wie bereits unter Punkt 3 angerissen wurde, verfügen einige Powerbanks über eine integrierte Schnellladetechnologie. Diese Funktion ist vor allem dann von Vorteil, wenn für das Aufladen im Alltag nur verhältnismäßig wenig Zeit zur Verfügung steht. In diesem Szenario sind zudem Geräte mit Ladestandsanzeige äußerst sinnvoll.

Was kostet eine gute Powerbank?

Wer eine gute Powerbank mit hoher Kapazität (>20.000 mAh) und solider Verarbeitung wünscht, findet ab einem Preis von etwa 27 Euro passende Geräte von namenhaften Herstellern. Wie teuer sie im Endeffekt ist, hängt dabei maßgeblich von den persönlichen Präferenzen ab.

In welchen Größen gibt es die Powerbanks?

Was die physischen Abmessungen betrifft, weisen die verschiedenen Modelle im Schnitt ein sehr kompaktes Format auf. Wesentlich größere Unterschiede existieren hingegen in Bezug auf die Kapazität der Geräte. Grob eingeteilt gibt es auf dem Markt Modelle mit Kapazitäten von 5.000, 10.000, 15.000, 20.000 und 25.000 mAh. Zu beachten ist, dass es auch Powerbanks mit Kapazitäten zwischen den genannten Werten bzw. mit größerer oder kleinerer Kapazität gibt.

Wie oft kann ich mein Handy mit der Powerbank laden?

Die Zahl der Aufladezyklen pro Ladung ist sowohl von der Kapazität der Powerbank als auch von der des Handyakkus abhängig. Im Durchschnitt reichen 5.000 mAh für eine einmalige Aufladung aus. Ein Smartphone mit einer Akkukapazität von 2.000 mAh kann mit einer Powerbank mit einer Kapazität zwischen 10.000 und 15.000 mAh in etwa 3,5 bis 5,5 Mal aufgeladen werden.

Pauschale Aussagen sind hier deshalb sehr schwierig, da die effektive Aufladungsanzahl stark von den Umsetzungsverlusten der Powerbank und des Handyakkus abhängig sind.

  • Kapazität 5.000 mAh – ca. 1,5 Mal Smartphone laden
  • Kapazität 10.000 mAh – ca. 3 Mal Smartphone laden
  • Kapazität 15.000 mAh – ca. 4 bis 5 Mal Smartphone laden
  • Kapazität 20.000 mAh – ca. 6 bis 7 Mal Smartphone laden

Wie lange braucht die Powerbank, bis sie vollgeladen ist?

In welchem Zeitraum eine Powerbank aufgeladen werden kann, hängt von mehreren Faktoren ab. Vor allem die Kapazität und die gelieferte Stromstärke des Netzteils haben hier einen großen Einfluss.

Weiterhin spielt es eine Rolle, ob die Powerbank über eine Schnellladefunktion verfügt. Wie lange sie zum Aufladen ungefähr braucht, lässt sich näherungsweise anhand der Kapazität sowie der gelieferten Stromstärke ausrechnen.

Bei einem Netzteil mit Stromstärke von 2A:

  • Kapazität 5.000 mAh – ca. 2,5 Stunden
  • Kapazität 10.000 mAh – ca. 5 Stunden
  • Kapazität 15.000 mAh – ca. 7,5 Stunden
  • Kapazität 20.000 mAh – ca. 10 Stunden

Welche Hersteller bieten Powerbanks an?

Die große Beliebtheit und der hohe praktische Nutzen von Powerbanks haben dazu geführt, dass sie mittlerweile von zahlreichen renommierten Herstellern angeboten werden. Besonders begehrt sind dabei unter anderem Geräte der Hersteller Anker, Intenso, Kedron und Voltcraft.

Fazit: Sollte ich mir eine Powerbank zulegen?

Wer sein Smartphone häufig benutzt und dabei viel unterwegs ist, hat durch den Kauf einer Powerbank in jedem Fall sehr viele Vorteile. Vor allem wenn das eigene Smartphone regelmäßig bis in den kritischen Akkustand getrieben wird, ist der Kauf definitiv zu empfehlen. Um den bestmöglichen Nutzen aus der Anschaffung ziehen zu können, sollte die Kaufentscheidung im Vorfeld genauestens abgewogen und auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here