Wollen Sie schon länger mal wieder was für Ihren Körper tun, aber das richtige Training haben Sie nicht gefunden? Halten Sie sich wie Astronauten und Leistungssportler in Form – trainieren Sie mit der Power Plate.

Das vibrierende Gerät ist platzsparend, das Training kurzweilig und die Ergebnisse überzeugend. Sie können damit abnehmen, gewünschte Muskeln aufbauen oder sich einfach fit halten. Besonders für Vielbeschäftigte, die wenig Zeit für sich haben, lohnt es sich auf die Power Plate zu steigen.

Es reicht schon, wenn Sie zwei Mal zehn Minuten wöchentlich auf der Power Plate trainieren. Doch was ist Power Plate und welche Wirkung hat es? Welche Übungen eignen sich für Anfänger? Wir klären Sie auf.

Was ist Power Plate? – Aufbau und Funktionsweise

Power-Plate-Aufbau-Funktion
©shutterstock – Lucy Jovanovic

Auf dem Markt existieren zahlreiche Produkte von diversen Herstellern, die nach gleichem Prinzip funktionieren und ähnliche Ergebnisse versprechen. Im folgenden Artikel wird das Power Plate Originalgerät beschrieben.

Eine Power Plate besteht aus einer ca. 70 x 90 Zentimeter großen Platte und bei den meisten Modellen einem Haltegriff, der um die 160 Zentimeter hoch ist. Bedienen und einstellen lässt es sich über ein Display oder bei manchen Modellen über eine Fernbedienung.

Der Name „Power Plate“ stammt von dem in der Platte eingebautem Motor, der mechanische Schwingungen und Vibrationen erzeugt, die auf den Körper und die Muskeln übertragen werden.

Die Power Plate schwingt 25 bis 50 Mal pro Sekunde zwei bis vier Millimeter auf und ab. Fast 100 % aller Muskeln werden betätigt und angespannt; die Gelenke, Bandscheiben und Sehnen werden dabei nicht belastet.

Die Geräte unterscheiden sich nach der Vibrationsart. Sie können vertikal (die gesamte Fläche bewegt sich auf und ab) oder seitenalternierend (wippenartig) schwingen. Auf dem Fitnessmarkt finden Sie größtenteils vertikal schwingende Power Plates, während seitenalternierende eher in Physiotherapiepraxen verwendet werden.

Im Vergleich zu konventionellen Trainingsmethoden liegen die Vorteile beim Power Plate in der wesentlich kürzeren Trainingszeit und schnellen Resultaten. Training mit Power Plate trägt nicht nur zur Verbesserung der durchschnittlichen Fitness bei, es wird auch im Leistungssport eingesetzt, beispielsweise beim Golf, Wintersport oder Fußball.

Außer im Sport finden solche vibrierenden Platten ihre Anwendung in Bereichen Beauty, Wellness und Regeneration. Zudem sind Power Plates als Medizinprodukte zertifiziert (nach dem Medizinproduktegesetz) und werden auch zu therapeutischen Zwecken verwendet.

Gesundheitliche Voraussetzungen für Power Plate

Grundsätzlich können Menschen in jedem Alter und in jeder physischen Verfassung mit einer Power Plate trainieren. Es gibt jedoch Kontraindikationen, bei denen wegen der Vibrationen von dem Training abgeraten wird.

Bei diesen gesundheitlichen Einschränkungen, sollten Sie nicht mit Power Plate trainieren:

  • Akute Entzündungen oder Infektionen
  • Akute Gelenkerkrankungen (Arthrose und akute rheumatoide Arthritis)
  • Schwere Diabetes
  • Herzklappenkrankheiten
  • Herz- und Gefäßkrankheiten
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzschrittmacher (magnetisch oder mit Elektrofeldern angetriebene)
  • Hirnschrittmacher
  • Nierensteine
  • Bandscheibenschaden (Diskopathie) und Spondylose
  • Tumore
  • Frische Infektionen
  • Schwangerschaft
  • Schwere Migräne
  • Spirale
  • Frische Operations- und offene Wunden
  • Thrombose
  • Implantate, die jünger als sechs Monate sind
  • Stents und Bypässe, die jünger als sechs Monate sind
  • höhergradige Osteoporose mit Frakturen (t-score über 3.0)
  • unbehandelter Bluthochdruck

Für folgende Kontraindikationen ist die Benutzung von Power Plate nur nach ärztlicher Rücksprache erlaubt:

  • nicht akute Rückenbeschwerden
  • Stents bzw. Bypässe, die älter als sechs Monate sind
  • Implantate (Prothesen), die älter als sechs Monate sind
  • Gallen- und Nierensteine
  • kardiovaskuläre Erkrankungen
  • Tumore, Chemo- o.ä. Krebstherapie (nach Absprache mit dem  behandelnden Arzt)
  • Arthrose
  • Epilepsie
  • Dreh-, Lagerungsschwindel, Bewegungskinestosen

Wenn Sie Zweifel haben, kontaktieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie mit dem Training auf einer Power Plate beginnen.

Übungen auf der Power Plate

Power-Plate-Übungen
©shutterstock – Milan Stock

Wenn Sie mit dem Power Plate Programm beginnen, stehen Sie zunächst auf der Vibrationsplatte. Sobald Sie ein Gefühl für die Vibration entwickelt haben, fügen Sie eine weitere Übung hinzu und erhöhen den Schwierigkeitsgrad. Anfänger beginnen mit einfachen Übungen im Power Plate Programm:

  • Einbeinstand
  • Kniebeugen
  • Liegestützen
  • Dehnübungen

Während des Trainings stehen Sie entweder auf der vibrierenden Power Plate und nehmen eine bestimmte Lage ein, z. B. legen Sie nur die Beine auf oder stützen sich mit den Armen auf die Plate. Einige Trainingsvorschläge mit Schaubildern finden Sie beim Power Plate Hersteller Galileo oder auf dem Sportexpertenportal trainingsworld.

Legen Sie vorher fest, was Sie erreichen wollen – Entspannung, Fitness- oder Figurtraining. Damit gestalten Sie das Power Plate Programm gezielter und erfolgreicher.

Die Trainingszeit auf der vibrierenden Platte beträgt 10 – 20 Minuten, eine Übung dauert zwischen 30 und 60 Sekunden. Die Hersteller empfehlen Power Plate  zwei- bis dreimal pro Woche regelmäßig zu nutzen, um optimal Ihre Trainingsziele zu erreichen.

Auch wenn das Training locker und nicht anstrengend aussieht, sollten Sie Ihren Körper nicht überfordern, Muskelkater oder -verletzungen sind die Folge. Wenn Sie sich während des Trainings unwohl oder erschöpft fühlen, brechen Sie die Einheit ab.

Regulieren Sie die Belastungen durch die vibrierende Power Plate, indem Sie die Anwendungszeit, sowie die Intensität der Vibration anpassen. Letzteres erfolgt über die Amplitude (d.h. Stärke der vertikalen Bewegung) und der Frequenz, die zwischen 25-50 Hz (Schwingungen pro Sekunde) betragen sollte.

Setzen Sie für das Training auch andere Geräte ein – Hanteln oder die in manchen Modellen bereits integrierten Seilzüge. Sie können den ganzen Körper stärken oder bestimmte Muskelgruppen trainieren. Das Training mit Power Plate ersetzt keine anderen Sportarten oder Krafttraining. Daher sollten Sie nicht auf Ihre gewöhnlichen sportlichen Aktivitäten verzichten, sondern z. B. weiterhin joggen oder anderen Ausdauersport treiben.

Power Plate kann den Effekt anderer Sportarten verstärken, aber nicht komplett ersetzen. Aufgrund dessen leisten Sie mit breit gefächerten Sportaktivitäten einen guten Beitrag für Ihre Gesundheit.

Beachten Sie, dass Kopf, Brustkorb und Bauch niemals auf die angeschaltete Power Plate gelegt werden dürfen. Die richtige Haltung ist ebenfalls sehr wichtig. Wenn Sie die Übung nicht korrekt ausführen, führt das nicht zum gewünschten Ergebnis und kann sogar gesundheitsschädlich sein.

Lassen Sie sich am besten von einem professionellen Trainer einführen und den richtigen Umgang mit der Power Plate zeigen. Er erklärt Ihnen außerdem, wie stark die Vibration zu Beginn des Trainings sein sollte.

Alternativ können Sie Übungs-DVDs und Handbücher benutzen. Bei Bedarf kann Sie ein Personal-Trainer zu Hause – auch längerfristig – betreuen. Über die Preise informieren Sie sich beim jeweiligen Trainer.

Wirkung der Power Plate

Das Training mit Power Plate wirkt sich positiv auf unterschiedlichste Funktionen des Körpers aus und leistet in Rahmen eines ganzheitlichen Trainings einen Beitrag zur Gesundheit. Das kurze Power Training stärkt Muskeln aus verschiedenen Körperbereichen und verbessert die Ausdauer. Durch die unterschiedlichen Körperhaltungen folgende Bereiche beeinflusst:

  • Ausdauer
  • Beweglichkeit
  • Durchblutungsförderung
  • Körperhaltung
  • Körperspannung
  • Kraft
  • Muskelaufbau
  • Verbesserung des Stoffwechsels
  • Vorbeugen von Cellulite
  • Vorbeugen von Osteoporose

Eine falsche Nutzung kann sich allerdings negativ auf die Gesundheit auswirken. Um diese zu vermeiden, lassen Sie sich von einem zertifizierten Trainer beraten, der für Sie eine Schulung durchführt und die Funktionsweise der Power Plate erklärt. Dabei sollten Sie beachten, dass sich Funktionsweise des Geräts von dem jeweiligen Modell abhängt.

Diverse Hersteller von Power Plate

Power Plate ist eine Marke und nicht die Bezeichnung eines Vibrationsgerätes. Der Name und das Logo sind rechtlich geschützt. Es existieren zahlreiche Modelle von verschiedenen Herstellern auf dem Markt. Außer der Marke Power Plate selbst gibt es vergleichbare Geräte zum Beispiel von:

  • Galileo
  • POWRX
  • DKN
  • Maxxus
  • Preducts

Laut der Firma Power Plate erzielen ähnliche Power Geräte nicht die gleiche Wirkung und können sogar schädlich sein. Entscheiden Sie sich für die Anschaffung, sollten Sie sich zuvor über das jeweilige Modell informieren, z.B. über Erfahrungsberichte im Internet, und gehen Sie davon aus, dass Sie in ein vernünftiges Gerät ein wenig mehr investieren müssen, auch wenn es nicht unbedingt von der Marke Power Plate sein muss.

Technische Details zur Power Plate

Die verschiedenen Power Plate Modelle diverser Hersteller unterscheiden sich in folgenden technischen Parametern:

G-Force 3.9 – 8.5 G
Amplitude 2 – 10 mm
Frequenz 5 – 50 Hz
Gewicht 35 – 809 Kilogramm
Max. Zuladung 120 – 270 Kilogramm
Eingangsstrom 4.5 – 5 A
Energie 200 – 800 W
Spannung 90-110V oder 220-240 V

Wo kann ich mit Power Plate und anderen Modellen trainieren?

Power Plate und Alternativen ausprobieren

Einige Fitness Studios sind mit Power Plates ausgerüstet. Im Webauftritt der Hersteller finden Sie Standorte der Fitnesscenter und Studios, in denen Sie die vibrierenden Power Platten ausprobieren oder regelmäßig nutzen können.

  • Power Plate Studios in Deutschland
  • Galileo Studios
  • POWRX Studios

Außerdem können Sie in den Showrooms und Filialen der Power Plate Academy in Hamburg, Essen, Frankfurt, Stuttgart sowie München verschiedene Modelle ausprobieren und vergleichen.

Daneben haben Sie auch die Möglichkeit, eine Power Plate zu mieten. Die Originalgeräte gibt es ab CHF 98.- (zzgl. MwSt.) pro Monat. Beim Anbieter POWRX-Fastfit können Sie eine Power Plate mit späterer Kaufoption einen Monat lang testen. Sie zahlen 480 Euro, die bei einem Kauf gutgeschrieben werden.

Gutscheine für Power Plate

Kaufen Sie einen Gutschein und testen Sie selber die Power Plate oder verschenken Sie ein Probe-Training. Während eines 30-minütigen Trainings werden Sie in die Funktionsweise und Nutzung von Power Plate eingeführt.

Sie können auch Gutscheine für einen Personal Trainer kaufen. Er betreut Sie persönlich, auch zu Hause und erstellt einen Trainingsplan für Ihr individuelles Training auf der Power Plate und gibt Ihnen weitere Tipps, um Ihr persönliches Ziel zu erreichen. So ein Gutschein kostet 100 Euro.

Wie viel kostet eine Power Plate?

Die Preise für ein eigenes Gerät variieren zwischen verschiedenen Händlern stark, was natürlich auch an den unterschiedlichen Modellen und Funktionen liegt. Die untere Grenze für eine Power Plate liegt bei 800 Euro, das teuerste Gerät kostet knapp 18.000 Euro.

Achten Sie beim Kauf der Power Plate auf notwendige Zertifikate und Dokumentationen. Fragen Sie nach einer fachkundigen Schulung für das Gerät.

Auf was ist beim Kauf einer Power Plate zu achten?

Beim Kauf achten Sie auf das richtige Verhältnis zwischen Ihrem Eigengewicht und Gewicht der Power Plate, damit die Stabilität gewährleistet wird.

Lärmpegel der Power Plate. Planen Sie ein, wo Sie das Gerät zu Hause hinstellen, damit die Nachbarn nicht gestört werden. Das Bodenmaterial ist wichtig, eventuell benötigen Sie eine Unterlage, die die Vibrationen nach unten dämpft. Das kann eine Judomatte, Stahlplatte oder Fiberglas sein.

Größe und Ausrichtung der Power Plate. Davon hängt die Vielfalt der möglichen Übungen ab, da Sie entweder auf der Power Plate stehen, liegen oder nur bestimmte Körperbereiche auflegen.

Vibrationsart (seitenalternierend oder vertikal) ist ein weiteres Kriterium für die Einsatzmöglichkeiten. Seitenalternierende Power Plates sind eher für Trainingseinheiten im Stehen geeignet, auf vertikal schwingenden können Sie im Liegen die Übung ausführen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere