Die Kunst des Fliegens berührt Menschen, seit dem es Flugmaschinen gibt. In klassischen oder hochmodernen Flugzeugen vollziehen Kunstflieger die waghalsigsten Figuren, die dem Publikum den Atem rauben. Erleben Sie einen Kunstflug lieber aus sicherer Entfernung, oder heben Sie gemeinsam mit dem Piloten ab?

Wer nicht mitfliegen sondern selber als Pilot aufwändige Figuren fliegen möchte, absolviert eine Ausbildung zum professionellen Kunstflieger. Sie entscheiden, auf welche Weise Sie den Kunstflug erleben. Von den Voraussetzungen für Mitglieder über Sicherheit und Veranstaltungsorte bis zur Ausbildung erfahren Sie hier alles, was Sie dafür wissen müssen.

Wer darf beim Kunstflug mitfliegen?

Kunstflug-Erlebnis
©shutterstock – Mikhail Leonov

Sie brauchen keinen Pilotenschein, um einen Kunstflug aus der Luft mitzuerleben. Natürlich dürfen Sie nicht ans Steuer, erleben aber die Figuren des erfahrenen Piloten hautnah mit. Nach einer technischen Einweisung besteigen Sie mit dem Piloten das Flugzeug. Über Funk werden Sie jederzeit informiert, welche Kunstflugfigur bevorsteht.

Die Papiertüte, die man vor dem Start ausgehändigt bekommt, vergisst man schnell. Der enorme Druck, der auf den Körper wirkt und die Adrenalinkurven bei Loopings, Drehungen, Rückenflug und Achter-Kurven sind einfach atemberaubend.

Gesundheitliche Voraussetzungen für einen Kunstflug

Da es nicht nur wegen des Nervenkitzels, sondern auch wegen der Figuren sehr anstrengend ist, sollten Sie körperlich den Belastungen Stand halten können.

Gesundheitliche Einschränkungen wie Erkältungen und Entzündungen sind bereits Risikofaktoren, die gegen eine Teilnahme am Kunstflug sprechen. Auch Ihre generelle körperliche Fitness sollte gut sein. Für Menschen mit starken Gewichtsproblemen wird Kunstflug nicht angeboten.

Maximale Körpergröße für einen Kunstflug

Im engen Cockpit kann es zudem für sehr große Menschen unbequem werden. Ab einer Körpergröße von 1,95 Metern ist die Teilnahme nur unter Absprache mit dem Veranstalter möglich. Das Mindestalter für die Teilnahme am Kunstflug liegt (mit Einwilligung der Eltern) bei 14 Jahren.

Flugzeugtypen im Kunstflug

Kunstflug ist mit Motorflugzeugen mit Propeller-Maschinen möglich. Daneben gibt es den Segelkunstflug, der ausschließlich in Segelflugzeugen stattfindet. Unter den Motorflugzeugen sind nur die Modelle Extra 300L und Sbach 342 für sämtliche Figuren mit Doppelbesetzung ausgelegt.

Die beiden Maschinen werden auch eingesetzt, wenn Passagiere an einem Kunstflug teilnehmen. Auch in Propellermaschinen wie der Pilatus P2 und in Doppeldecker-Maschinen können Sie als Passagier an einem Kunstflug teilnehmen.

Kunstflug und Sicherheit

Kunstflug-Sicherheit
©shutterstock – frank_peters

Aus Sicherheitsgründen können Schwangere und Menschen mit körperlichen Leiden wie Herz- und Atemwegsbeschwerden nicht an einem Kunstflugteilnehmen. Bei schlechten Wetterverhältnissen wie Regen, starker Bewölkung und starken Windböen steigt die Maschine nicht in den Himmel.

Behördliche Vorschriften geben weitere Sicherheitskriterien vor, dazu zählen: 1. Beim Kunstflug gilt eine Mindestflughöhe von 450 Metern, die der Pilot keinesfalls unterschreiten darf 2. Der Pilot muss sich exakt an das Betriebshandbuch des Flugzeugs und die Vorschriften für geplante Figuren halten. Improvisationen sind tabu.

Wo kann ich als Passagier am Kunstflug teilnehmen?

Wer als Passagier bei einem Kunstflug dabei sein möchte, um die Figuren hautnah mitzuerleben, wendet sich zum Beispiel an einen Flugverein für Kunstflüge. Einfacher ist die Teilnahme über Erlebnis-Anbieter wie Jochen Schweizer oder MyDays, bei denen Gutscheine für Privatpersonen ohne Fluglizenz erhältlich sind.

Auf diese Weise können Sie als Passagier einem etwa 20-minütigen Kunstflug am Flugplatz in Bad Saulgau mitfliegen. Der Preis für den Kunstflug liegt bei 139 Euro.

  • Einen Segelkunstflug können Sie als Passagier in Sigmaringen besuchen. Veranstaltungsort ist der Blumberger Flugplatz.
  • In Bayern bieten der Flugverein AC Bamberg und die FVE Erlangen Teilnahmen an Segelkunstflügen an.
  • In Niedersachen fliegen Erlebnis-Passagiere an einem Segelkunstflug auf dem Gelände der LSG Waterkant-Zetel mit.
  • In NRW veranstalten die Luftsportfreunde 2000 Kamen/Dortmund und die LSG Lipps-Südost in Lemgo Segelkunstflüge.
  • In Elmshorn können Sie an einem halbstündigen Kunstflug mit der Propellermaschine Grob 115 D teilnehmen.
  • In Lemgo erleben Sie als Passagier einen Kunstflug in einem Doppeldeckerflugzeug.

Teilnahme an Motorkunstflügen

An 20-minütigen Motorkunstflügen können Sie hier teilnehmen:

  • Aachen mit einer EXTRA 300LP Maschine
  • Herzogenaurach mit einer Extra EA300/200
  • Villingen-Schwenningen mit einer Extra 300L
  • Augsburg mit einer Extra 300 LP

Bei einem 20 bis 25-minütigen Kunstflug in einer Pilatus Doppeldecker-Maschine drehen Sie sich in Villingen-Schwenningen mit dem Kunstflieger durch die Lüfte.

Ausbildung zum Kunstflieger

Die Ausbildung im Kunstflug mit motorisierten Flugzeugen ist an sich nicht langwierig. Allerdings müssen Piloten bereits einen Pilotenschein mit entsprechender Klassenberechtigung und mindestens 50 Stunden Flugerfahrung haben.

Piloten, die Ihre Fähigkeiten um eine Kunstflugausbildung erweitern möchten, benötigen einen PPL-A oder PPL-N 2t, JAR-FCL Pilotenschein mit Klassenberechtigung SEP(L) 2t. Dazu sind mindestens 50 Flugstunden als PIC nach Lizenzerhalt erforderlich. Bei Lizenzen, die im Ausland erworben wurden, kann es Abweichungen geben. Näheres sollten Sie mit Ihrem Ausbilder besprechen.

Flugfiguren während der Ausbildung

Eine Ausbildung zum Kunstflieger gibt es zum Beispiel in der Kunstflugschule Mainz. Das Programm umfasst vier bis fünf Tage mit intensivem Flugunterricht. In dieser Zeit fliegen Sie in Begleitung des Ausbildungsleiters und üben zum Beispiel folgende Figuren ein:

  • Loop
  • Immelmann (Aufschwung)
  • Rolle
  • Turn
  • Rolle
  • Turn
  • Abschwung
  • Loop
  • Immelmann (Aufschwung)
  • Abschwung

Daneben können weitere Figuren in der Ausbildung enthalten sein, z. B. die Rückenflug oder das Trudeln. Nach der Prüfung halten erfolgreiche Piloten ihre Lizenz in Händen und dürfen den Kunstflug ausüben. Der Preis liegt dafür bei knapp 2000 Euro.

In der Flugschule Aerobatic Center auf dem Flugplatz Wilhelmshaven-Mariensiel umfasst die Ausbildung dieselben Inhalte. Der Preis liegt insgesamt bei 1850 Euro. Kunstflüge zur Fortbildung kosten hier pro Stunde 370 Euro. In der Flugschule H.D. Schulz in Erkelenzumfasst die Kunstflugausbildung folgende Punkte:

  • 5 Flugstunden Kunstflugausbildung auf Extra 200
  • Umfassender theoretischer Unterricht gemäß 2. DV Luft-PersV
  • Die Lehrergebühr für 5 Stunden Kunstflugausbildung
  • 20 Minuten Prüfungsflug
  • Bodeneinweisung gemäß 2. DV Luft-PersV
  • 18 x Lande- und Anfluggebühr

Die Ausbildung kostet 2950 Euro. Die Flugschule Grade in Schönhagen bei Berlin baut Ihre Ausbildung wie folgt auf:

  • Überschlag
  • Turn
  • gesteuerte Rolle
  • hochgezogene Rollenkehre
  • Aufschwung
  • Rückenflug
  • Trudeln

Die Gesamtdauer beträgt auch hier fünf Flugstunden. Kosten: 1900 bis 2200 Euro PM Pilotentraining bietet die Kunstflugausbildung ebenfalls in fünf Flugstunden an. Eine Stunde in der Grob 115D kostet 295 Euro. Die Inhalte der Ausbildung werden in folgendem Prüfungsprogramm überprüft:

  • Looping
  • Aufschwung
  • Rolle
  • Turn
  • Rolle
  • Turn
  • Abschwung
  • Loop
  • Aufschwung
  • Abschwung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere