Damit es beim Check-in am Flughafen zu keiner unangenehmen Überraschung kommt, sollten beim Thema Handgepäck einige Dinge beachtet werden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das Reisegepäck in der Kabine.

Was ist Handgepäck?

Grundsätzlich beschreibt das Handgepäck jene Gepäckstücke, die Sie mit in die Flugkabine nehmen und nicht am Check-in-Schalter des Flughafens aufgeben. Bevor Sie das Flugzeug betreten, wird das Handgepäck in Ihrem Beisein vom Sicherheitspersonal überprüft. An Bord befinden sich über den Sitzen spezielle Gepäckablagen, in denen das Handgepäck während des Fluges verstaut werden kann.

Welche Maße und Gewicht darf ein Handgepäck-Koffer haben?

Leider gibt es auf diese Frage keine allgemeingültige Antwort, da die zulässigen Abmessungen des Handgepäcks sowie das maximale Gewicht von Fluglinie zu Fluglinie variieren können. Die durchschnittlichen Maximalwerte für die Maße des Handgepäck-Koffers liegen bei 55 mal 40 mal 23 Zentimetern, das durchschnittliche Höchstgewicht zwischen 7,0 und 10,0 Kilogramm. Abweichungen nach oben und unten sind je nach Fluglinie jedoch möglich.

  • je nach Airline maximal 55x40x23
  • je nach Airline zwischen 7kg und 10kg

Sind Maße und Gewicht vom Handgepäck bei allen Airlines gleich?

Nein, die Unterschiede sind teilweise sogar recht groß, denn einheitliche oder verbindliche Vorschriften gibt es bislang nicht. Einige Beispiele:

  • Condor hat Höchstgrenzen von 55x40x20 Zentimetern und 6,0 Kilogramm
  • Lufthansa hat die Maximalwerte 55x40x23 Zentimeter und 8,0 Kilogramm festgelegt
  • British Airways hat besonders großzügige Höchstgrenzen von 56x45x35 Zentimetern und 23 Kilogramm festgesetzt

Diese Angaben gelten jeweils in der Economy-Klasse, viele Fluglinien haben für die Business-Class jedoch andere Höchstgrenzen festgesetzt. Die Rollen, Griffe und Außentaschen der Gepäckstücke sind in den maximalen Abmessungen grundsätzlich eingeschlossen.

Was macht einen guten Reisetrolley aus?

Gewicht und Verarbeitung

Wichtig ist ein möglichst geringes Eigengewicht, denn mit einem schweren Trolley ist das höchstzulässige Gesamtgewicht schnell erreicht. Außerdem sollte der Trolley robust und solide verarbeitet sein.

Hartschalen-Reisetrolley

Hartschalen-Trolleys sind sehr stabil, wasserabweisend und abwischbar, meist sind aber keine Außen- oder Seitentaschen vorhanden. Dafür ist er im Inneren oft mit verschiedenen Fächern versehen. Hartschalen-Trolleys können aus verschiedenen Materialien bestehen: Polycarbonat, Polypropylen, ABS oder auch Aluminium. Sie sind stoßfest, je nach Verarbeitung aber auch kratzempfindlich.

41iwFmO4jzL._SL160_
EUR 49,99
EUR 31,99
(Stand: 2019/05/25 1:11 am)
auf Amazon ansehen *

Softcase-Reisetrolley

Softcase-Trolleys aus strapazierfähigem Nylon haben ein besonders geringes Eigengewicht und sind dehnbar. Außen- und Seitentaschen sorgen für Ordnung und Übersicht. Hier lassen sich gerade Kleinteile sehr gut unterbringen. Bei starkem Regen kann jedoch Nässe ins Innere dringen.

31nswbymENL._SL160_
EUR 49,95
EUR 35,79
(Stand: 2019/05/25 1:12 am)
auf Amazon ansehen *

Darf Handgepäck-Koffer immer kostenlos mit an Board?

Bei den meisten Airlines ist Handgepäck kostenlos. Es gibt jedoch Ausnahmen. So verlangt beispielsweise Ryanair als erste europäische Fluglinie seit September 2018 Gebühren in Höhe von 8,00 bis 10,00 Euro für bislang zulässige Handgepäck-Koffer.

Nur noch kleine Laptop- oder Handtaschen können kostenlos mit an Bord genommen werden, sie dürfen die Maße 40 mal 20 mal 25 Zentimeter nicht übersteigen und müssen unter den Sitz passen. Und auch einige amerikanische Fluggesellschaften wie Frontier Airlines, Spirit Airlines und Allegiant Air erheben Gebühren fürs Handgepäck.

Darf man zusätzliches Handgepäck zum Handgepäck-Koffer an Board mitnehmen?

Eine Laptop-, Hand- oder Aktentasche ist in der Economy Class zusätzlich zum Handgepäck-Koffer bei den meisten Fluglinien erlaubt. Aber auch sie darf festgesetzte Höchstgrenzen üblicherweise nicht übersteigen. Oft handelt es sich dabei um Abmessungen von 30,0 mal 40,0 mal 10,0 Zentimetern.

In der Business- und First Class können Sie dagegen bei vielen Gesellschaften zwei normale Handgepäck-Koffer mitführen. Fliegen Sie mit einem Kleinkind, dürfen Sie unabhängig von der Klasse fast immer zusätzlich einen Kindersitz, einen Babytragekorb oder einen tragbaren Kindersitz mitnehmen. Ist in der Kabine dafür nicht ausreichend Platz vorhanden, werden diese Gegenstände ohne Gebühren im Frachtraum befördert.

Zählt Rucksack auch als Handgepäck?

Ob Sie einen Trolley, eine klassische Reisetasche oder einen Rucksack als Handgepäck wählen, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig ist lediglich, dass die zulässigen Höchstwerte nicht überschritten werden.

Betreffen den Rucksack die gleichen Handgepäckbestimmungen wie den Koffer?

Für einen Rucksack gelten die gleichen Handgepäckbestimmungen wie für Trolleys und Koffer.

Welche Flüssigkeiten und wie viel dürfen ins Handgepäck?

Die EU-Richtlinien für Handgepäck entsprechen weitgehend den Bestimmungen in nahezu allen Ländern der Welt. Sie sehen vor, dass Flüssigkeiten sowie Substanzen mit einer vergleichbaren Konsistenz (beispielsweise Gele, Schäume oder Cremes) in kleinen Einzelbehältnissen mit einem Fassungsvermögen von maximal 100 Millilitern im Handgepäck mitgeführt werden dürfen.

Deodorants und Parfüms fallen genauso unter diese Richtlinie wie Zahnpasta, Nagellack und Mascara. Wichtig ist, dass jeder Einzelbehälter tatsächlich nur 100 Milliliter umfassen kann. Ein größerer Behälter, der nur halb gefüllt ist, darf also nicht mitgeführt werden.

Auf manchen Flughäfen werden selbst Lippenstifte beanstandet und als „cremeartig“ eingestuft. Dies liegt daran, dass es keine einheitliche Definition der Begriffe „fest“, „flüssig“ und „cremeartig“ gibt. Und auch Lebensmittel wie Schmelz- und Frischkäse fallen häufig unter die Richtlinie.

Was muss man beim Beutel für Flüssigkeiten beachten?

  • Transport in einem speziellen Beutel mit Fassungsvermögen von maximal 1,0 Liter
  • Einzelne Flüssigkeiten müssen in Behältern von maximal 100ml transportiert werden
  • Alle Flüssigkeiten insgesamt dürfen nicht mehr als 1,0 Liter überschreiten

Die jeweiligen Einzelbehälter müssen in einem durchsichtigen Plastikbeutel untergebracht werden, dessen maximales Fassungsvermögen 1,0 Liter nicht übersteigt. Der Beutel muss wiederverschließbar sein, damit er während der Sicherheitskontrolle zu Überprüfungszwecken geöffnet werden kann.

Als Verschluss ist ein Gummi oder ein Plastikclip nicht erlaubt. Wählen Sie stattdessen einen Beutel mit Druckverschlussleiste oder einem fest integrierten Zipper. Das darf auch ruhig ein handelsüblicher Gefrierbeutel sein, sofern er über einen solchen Verschluss verfügt und auslaufsicher ist.

An vielen Flughäfen stehen aber auch spezielle Flight-Bag-Automaten bereit, an denen Sie die Kunststoffbeutel bekommen, teilweise werden sie sogar in Flughafenshops verkauft. Pro Fluggast ist grundsätzlich nur ein Beutel an Bord gestattet.

Sind spezielle Behälter für den Flüssigkeits-Beutel empfehlenswert?

Bei der Auswahl der Behälter haben Sie freie Wahl. Es darf also ruhig die Original-Shampoo-Flasche im Mini-Format sein, sofern die maximale Füllstandsanzeige 100 Milliliter nicht übersteigt.

Praktischer ist jedoch die Anschaffung von speziellen Reiseflaschen. Sie werden oft im Set und gleich mit dem passenden Kunststoffbeutel angeboten, sind aber auch einzeln erhältlich. Der Vorteil: Die Reiseflaschen sind wiederverwendbar und können daher auch für künftige Flüge genutzt werden. Außerdem gibt es sie in verschiedenen bedarfsgerechten Ausführungen: mit Sprühkopf oder mit Trichter beispielsweise, aber auch mit Pipette oder klassischem Drehverschluss.

Wie spart man am besten Platz mit Pflegeprodukten im Handgepäck?

2-in-1- oder Kombiprodukte sind eine perfekte Möglichkeit, im Handgepäck Platz zu schaffen. Ob Duschgel und Shampoo, Reinigungsmilch und Gesichtswasser oder Körper- und Gesichtscreme, der Handel bietet viele Varianten an, die gerade auf Reisen ungemein praktisch sind.

Platzsparende Reise- oder Faltzahnbürsten sowie die gute alte Kernseife, die sich für die Körperpflege genauso eignet wie zum Rasieren oder zum Auswaschen des einen oder anderen Wäschestücks, sind ebenfalls empfehlenswert. Wer möchte, kann seine Pflegeprodukte natürlich auch erst am Zielort kaufen.

Darf man Medikamente im Handgepäck mitführen?

Im Allgemeinen ist es empfehlenswert, Medikamente bei einer Flugreise im Handgepäck mitzuführen. Im Koffer besteht das Risiko, dass er verloren geht und damit auch die Medikamente abhanden kommen. Medikamente in fester Form wie Tabletten können ohne Einschränkungen im Handgepäck mitgeführt werden.

Bei flüssigen Mitteln wie Tropfen dürfen maximal 100 Milliliter in einem transparenten Zip-Beutel mit an Bord. Bei Spritzen, beispielsweise Insulin oder Thrombose, muss eine Bescheinigung vom Hausarzt über die Notwendigkeit mitgeführt werden. Der Grund: Spritzen sind an sich verboten, da sie als Waffe verwendet werden könnten.

Was muss man grundsätzlich bei Elektrogeräten im Handgepäck beachten?

Elektronische Geräte wie Smartphones, Tablets, Laptops, eBook-Reader, CD-Player, Kamera, elektronische Spiele oder MP3-Player dürfen in das Handgepäck. Entweder sind sie während der Startphase des Flugzeugs ausgeschaltet oder der Flugmodus ist aktiviert. Nach Erreichen der Reiseflughöhe können die Geräte wieder eingeschaltet werden, bis der Sinkflug beginnt.

Bei immer mehr Fluggesellschaften ist es auch erlaubt, während des Flugs mit mobilen Geräten in das Internet zu gehen, außer beim Starten und Landen. Telefonate sind jedoch bei allen Fluglinien nicht erlaubt. Elektronische Geräte mit einer Sende-/ Empfangsfunktion, die keinen Flugmodus bieten, sind an Bord nicht gestattet.

Darf Laptop ins Handgepäck?

Bei den meisten Fluggesellschaften dürfen Laptops mit in das Flugzeug. Sie müssen, wie bei den anderen elektronischen Geräten bereits erwähnt, beim Start und bei der Landung ausgeschaltet werden oder Sie aktivieren den Flugmodus.

Der Akku darf nicht komplett leer sein. Sie müssen das Gerät nach eventueller Aufforderung einschalten können. Beachten Sie zudem die erlaubten Abmessungen des Handgepäcks. Bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen sind Laptops separat von Handgepäckstücken vorzulegen.

Darf man Akkus bzw. Powerbank im Handgepäck mitführen?

Lithium-Batterien oder Lithium-Akkumulatoren dürfen im Handgepäck mitgeführt werden. Es sind jedoch Lithium-Batterien oder Akkus mit einer Wattstundenleistung von bis zu 100Wh erlaubt.

Passagiere können darüber hinaus zwei Lithium-Ionen-Batterien in ihrem Handgepäck transportieren, die eine Leistung von 100 bis 160 Wattstunden pro Batterie haben. Das sind meistens Laptop-Ersatzakkumulatoren sowie die meisten Lithium-Ionen-Batterien für professionelle Audio-/Videoausrüstung.

312BM57c2aXL._SL160_
EUR 45,99
EUR 33,99
(Stand: 2019/05/25 1:12 am)
auf Amazon ansehen *

Ist elektrische Zahnbürste im Handgepäck erlaubt?

Elektrische Zahnbürsten dürfen ins Handgepäck. Die Leistung des Akkus ist nicht allzu stark und der Metallstab, der sich unter dem Kopf befindet, wird nicht als gefährlich eingestuft.

Dürfen Lebensmittel ins Handgepäck?

Wenn Sie feste Nahrungsmittel wie Brot oder Kekse im Handgepäck mitführen möchten, ist dies in der Regel kein Problem. Die Einfuhr verderblicher Lebensmittel wie Fleisch, Wurstwaren oder Eier ist verboten.

Einschränkungen gibt es zudem bei Flüssigkeiten und Lebensmittel, die die Konsistenz einer Creme oder eines Gels aufweisen, beispielsweise Marmelade, Joghurt, Erdnussbutter oder andere Aufstriche. Hier gelten die Bestimmungen für die Mitnahme der Flüssigkeiten (bis zu 100ml). Die hierfür benötigten Zipper-Beutel erhalten Sie in Supermärkten oder Drogerien.

Darf man Babynahrung im Handgepäck mitführen?

Für Flüssigkeiten gibt es grundsätzlich Einschränkungen und vorgeschriebene Aufbewahrungsbehältnisse. Eine Ausnahme bildet Babynahrung. Diese ist in der während der Flugreise benötigten Menge selbst in flüssiger Form erlaubt. Aufgrund dieser Sonderregelung gilt also nicht die Mengenbeschränkung für 100 ml und zudem muss die Babynahrung nicht im Plastikbeutel aufbewahrt werden.

Ist Kosmetik im Handgepäck erlaubt?

Kosmetikartikel wie Creme, Rasierschaum, Zahnpasta, Haarspray, Deodorant oder Mascara, das darf alles in das Handgepäck. Doch es gilt auch hier wieder die Einschränkung von maximal 100 ml bei jedem flüssigen Produkt oder einem Artikel in ähnlicher Konsistenz. Ein Parfüm in einer 100 ml Flasche können Sie also ebenso mit an Bord nehmen.

Da viele Produkte in einer Größe von mindestens 125 ml verkauft werden, sollten Sie unter Umständen eine Reisegröße wählen. Feste Kosmetikartikel wie Puder oder Lippenstift dürfen Sie in unbegrenzter Menge mitnehmen.

Ist Nagelfeile im Handgepäck erlaubt?

Nagelfeilen oder Nagelscheren, die maximal sechs Zentimeter lang sind, sind innerhalb Deutschlands im Handgepäck erlaubt. Im Ankunftsland können jedoch abweichende Regelungen gelten. Daher empfiehlt es sich, diese Artikel zur Sicherheit nicht mitzunehmen, um Problemen vorzubeugen.

Eine Pinzette dürfte kein Problem darstellen, denn die Klinge ist weder länger als sechs Zentimeter, noch handelt es sich hierbei tatsächlich um einen spitzen Gegenstand.

Ist Deo oder Haarspray im Handgepäck erlaubt?

Sprühdosen wie Haarspray müssen eine Verschlusskappe haben, denn in diesen Druckbehältern sind leicht entzündliche Gase wie Butan, Propan oder Dimethylether enthalten. Das Gas könnte sich entzünden, wenn die Sprühdosen auslaufen. Hinsichtlich der erlaubten Menge sollten Sie außerdem beachten, dass nicht der aktuelle Füllstand, sondern die maximal mögliche Füllmenge des Produkts relevant ist.

Darf Regenschirm zum Handgepäck?

Ein Regenschirm darf bei vielen im Handgepäck nicht fehlen. Doch es gibt diesbezüglich strenge Vorschriften, sodass nicht jeder Schirm an Bord erlaubt ist. Er darf weder spitz noch scharfkantig sein. Eine Beschränkung bezüglich der Größe gibt es nicht. Achten Sie lediglich auf die gestatteten Maße für das Handgepäck. Knirpse sind in der Regel kein Problem, da sie keine Spitzen oder scharfen Kanten haben und problemlos in jede Tasche passen.

Dürfen Zigaretten im Handgepäck mitgeführt werden?

Zigaretten im Handgepäck zu transportieren, ist grundsätzlich erlaubt. Wie viele Zigaretten Sie auf dem Flug mitnehmen dürfen, hängt von den Einfuhrbestimmungen des jeweiligen Ziellandes ab.

Wenn Sie aus einem EU-Staat zurück nach Deutschland kehren, dürfen Sie maximal 800 Zigaretten, 200 Zigarren, 400 Zigarillos oder einen Kilogramm Rauchtabak steuerfrei einführen, während es bei einem nicht EU-Land nur 200 Zigaretten, 50 Zigarren, 100 Zigarillos oder 250 Gramm Tabak sind. Die reisende Person muss jedoch ein Mindestalter von 17 Jahren haben. E-Zigaretten müssen übrigens unbedingt in das Handgepäck und die Liquids gehören in einen durchsichtigen Beutel.

Was darf definitiv nicht ins Handgepäck-Koffer?

Gefährliche Gegenstände und Flüssigkeiten, die ein Risiko für die Flugsicherheit darstellen, dürfen grundsätzlich nicht im Handgepäck aufbewahrt werden. Während ein wiederaufladbares Gasfeuerzeug erlaubt ist, darf ein Benzinfeuerzeug nicht mit an Bord. Feuerwaffen, Gewehre, Messer, Dolche und Betäubungsgeräte oder Abwehrsprays wie Pfefferspray sind natürlich verboten. Das Gleiche gilt für Gegenstände wie Baseballschläger oder Wanderstöcke, die als Waffe genutzt werden können.

Verschiedene Sport- und Freizeitgeräte, Heringe zur Befestigung eines Zeltes sind ebenso nicht zulässig. Für Scheren, Rasierklingen oder Taschenmesser gelten starke Einschränkungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here